Der Hochrhein – die südlichste Region des Schwarzwalds


Der Rhein fließt unbeirrt von seiner Quelle bis zur Mündung und streift dabei einige wunderschöne Regionen Deutschlands. Eine davon liegt im Südschwarzwald und ist als Flusslandschaft und Waldgebiet doppelt reizvoll und überaus abwechslungsreich.

Entdecken Sie mit mir den Hochrhein, eine Region, die sich wieder einmal nicht so recht in feste Grenzen pressen lässt. Ich bin Wido, der Wichtel aus dem Südschwarzwald und begleite Sie als Reiseführer durch meine schöne Heimat. Hier haben wir uns die Hochrheinregion vorgenommen, die – wie könnte es anders sein – nach dem Vater aller deutschen Flüsse benannt wurde. Dabei schauen wir auch ab und zu über den Rhein in die Schweiz, die ja ganz nah ist und durch einige bemerkenswerte Brücken mit dem Schwarzwald in Verbindung steht.

Die Region Hochrhein wird vor allem vom Rhein beeinflusst, und das in der wortwörtlichen Bedeutung ihrer Bezeichnung. Schließlich hat der Fluss mit all seinen von Menschenhand geschaffenen Veränderungen die Landschaft und das Leben der Hochrheinregion maßgeblich mitgestaltet. Manches im Hochrhein wird Ihnen bekannt vorkommen, denn dieses Gebiet schließt sich an den Dinkelberg an und “vereinnahmt” auch den Hotzenwald, so dass wieder einmal deutlich wird, wie sehr von der Natur “bewerkstelligte” Regionen und solche, die aus politischen oder touristischen Erwägungen heraus entstanden sind, miteinander konkurrieren, respektive zusammenhängen. Typisch Südschwarzwald, aber diese Erkenntnis ist für Sie ja längst nichts Neues mehr.

Von grenzüberschreitenden Brücken und ihren Tücken – Bad Säckingen und Laufenburg

Von der “Trompeterstadt” Bad Säckingen haben Sie sicherlich schon gehört. Zum einen der wunderschönen mittelalterlichen Altstadt wegen, die dieses Städtchen zu einem Juwel des Südschwarzwalds macht. Dann gibt es noch den berühmten Trompeter von Säckingen, der Roman von Victor von Scheffel, der seinerzeit ein Bestseller war und in die Literaturgeschichte einging. Bad Säckingen ist auch ein beliebter Kurort, dessen heilkräftige Thermalquellen allseits geschätzt werden.

Und es gibt die Brücke, die über den Rhein hinüber in die Schweiz führt, und als Wahrzeichen dieser malerischen Stadt gilt. Mit ihrer beeindruckenden Länge von 200 Metern ist sie die längste gedeckte Holzbrücke in Europa. Die steinernen Brückenpfeiler wurden bereits 1570 errichtet. Die heute noch erhaltene Holzkonstruktion wurde von einem Baumeister aus Laufenburg geschaffen, dessen Nachkommen auch heute noch im Zimmergewerbe tätig sind. Wenn Sie die Brücke überqueren, werden Sie genau in der Mitte des Gemäuers einen weißen Strich entdecken – die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz.

In Laufenburg geht es ebenfalls herrlich mittelalterlich zu, denn die engen Gassen, die Brunnen, Stiegen, Türen und Tore lassen auch heute noch ahnen, wie es vor vielen Hundert Jahren hier wohl zugegangen sein mag. Die Stadt Laufenburg ist immerhin durch zwei Brücken mit der Schweiz verbunden. Eine davon ist sehr viel älter als ihre Schwester in Bad Säckingen, denn sie tauchte bereits in “amtlichen” Dokumenten des Jahres 1207 auf. Sehr viel jünger ist die andere Brücke, die auch für mächtigen Ärger zwischen den beiden “Laufenburgs” rechts und links des Rheines sorgte. Denn die Stadt Laufenburg gibt es gleich zweimal: je einmal in Deutschland und in der Schweiz. Beim Bau der als Autobrücke konzipierten Rheinüberquerung wurde mit zweierlei Maß gemessen. Die deutschen Planer bezogen sich auf die Nordsee, ihre Schweizer Kollegen dagegen aufs Mittelmeer. Das konnte nicht gutgehen, und es kam zu einem Höhenunterschied von sage und schreibe einem halben Meter. Nach einigem Hin und Her fanden die beiden Brückenteile zueinander – über die Kosten für die Fehlplanung will ich hier lieber schweigen.

Wandern, Radeln und Ausfahrten zu Pferd – Naturparadies Hochrhein

Die abwechslungsreiche und zu jeder Jahreszeit schöne Natur der Hochrheinregion ist wie dafür geschaffen, zu Fuß oder mit anderen nichtmotorisierten Fortbewegungsarten erkundet zu werden. So ist beispielsweise der Ort Murg im Hochrheintal die ideale Ausgangsbasis für schöne Wanderungen oder Touren mit dem Rad oder Mountainbike. Murg liegt zudem am südlichen Rand des Naturparks Südschwarzwald, der etwa so groß ist wie Mallorca und damit der zweitgrößte seiner Art in Deutschland. Sie können ausgedehnte Touren in Angriff nehmen oder ganz gemächlich spazieren gehen, je nachdem, wie “aktiv” Sie diese großartige Naturlandschaft in Augenschein nehmen möchten.

Ein guter Tipp ist auch der Murgtalpfad, der bei Wanderern und Radlern gleichermaßen beliebt ist. Das wildromantische Murgtal wird Ihnen viele Gelegenheiten zum Innehalten geben, also sollten Sie sich viel Zeit dafür nehmen, schließlich haben Sie ja Urlaub.
Und wenn Sie es lieber noch gemütlicher haben wollen, können Sie in einem Planwagen Platz nehmen und sich von Pferden durchs Murgtal fahren lassen. Dabei werden Sie sich schon ein wenig wie ein Pionier oder Siedler in längst vergangenen Zeiten fühlen. Es gibt viele verschiedene Arten, dieses schöne Fleckchen Schwarzwald zu erleben, Sie haben die Wahl und müssen sich nur noch entscheiden.

Auf der anderen Seite der Hochrheinregion

Nun sind Sie schon einmal im Hochrheingebiet, da ist ein nachbarschaftlicher Besuch in der Schweiz geradezu unvermeidlich. Angefangen mit der Überquerung des Rheins bei Bad Säckingen, können Sie auch in Laufenburg bequem ans andere Ufer gelangen.
Auch ein Ausflug zum Rheinfall bei Schaffhausen sollte auf Ihrem Urlaubsprogramm nicht fehlen. Immerhin ist er der größte Wasserfall Europas und zugleich ein beeindruckendes Naturerlebnis, das übrigens bei jedem Wetter seine ganz verschiedenen Reize hat. Wenn Sie schon in dieser Gegend sind, besuchen Sie doch auch Stein am Rhein mit seiner bilderbuchreifen Altstadt und den wunderschönen Fassadenmalereien.
Lassen Sie die Schweiz auf sich wirken und kehren Sie dann in den Schwarzwald zurück. Ich bin neugierig auf die Eindrücke, die Sie gesammelt haben, und würde mich gern mit Ihnen über Gemeinsamkeiten oder typisch Schweizer Besonderheiten austauschen.

Um bis zu den Alpen zu schauen, müssen Sie übrigens nicht in die Schweiz fahren. Dieses Erlebnis bietet Ihnen auch mein Südschwarzwald, sofern das Wetter mitspielt. Erklimmen Sie die Schwarzwaldgipfel und schauen Sie zu den Alpen. Oder Sie sind in der Schweiz und bestaunen von dort den Schwarzwald. Sie werden rasch feststellen, dass gerade die Hochrheinregion sehr vielfältig ist und zahlreiche Attraktionen der verschiedensten Art vorweisen kann. Erleben Sie das Zusammenspiel von Fluss und Wald sowie der vielen unterschiedlichen Landschaftsformen, die diese Gegend so einzigartig und facettenreich macht. Kommen Sie an den Hochrhein und erfreuen Sie sich an den natürlichen und von Menschen geschaffenen Schätzen, die ich Ihnen gern zeigen würde.